Wir über uns

Liebe Theaterfreundinnen, liebe Theaterfreunde!

Wir freuen uns, dass Sie unsere Homepage besuchen und sich über unsere Arbeit und das Theater informieren möchten.

Die Freie Theatergruppe STATTGESPRÄCH.. wurde im Sommer 1996 gegründet.

Dass unser Theater seit über 20 Jahre besteht, ist keine Besonderheit. Es gibt unzählige Theater, die älter sind. Dass wir aber ohne öffentliche Zuschüsse überlebt haben, ist sicher eine bemerkenswerte Notiz. Den Erfolg verdanken wir nicht nur der eigenen unermüdlichen Arbeit und Begeisterung für dieses ganz besondere Hobby, sondern auch unserer ständig wachsenden Fangemeinde, unseren Sponsoren und Werbepartnern.

Mit über 50 Inszenierungen in über 1000 Aufführungen sind wir rein quantitativ nicht vergleichbar mit mittleren Profitheatern, zumal wir z. B. nicht über eigene Werkstätten, eine Verwaltung oder Dramaturgieabteilung verfügen. Neben dem Schauspielen auf der Bühne sind es insbesondere die Arbeiten hinter der Bühne, im Service, Bühnenbildentwurf und -bau, Regie, Ton, Licht  und Technik, die unseren Gästen einen runden Theaterabend bescheren. Wir sind ein Amateurtheater mit professionellem Anspruch und leisten unser Engagement in unserer Freizeit. Dass wir damit jedoch solch einen großen Zuspruch erreichen und zu einem festen Bestandteil in der Kulturszene Ostwestfalen-Lippes werden würden, damit hatten wir zu Beginn unserer Reise in unseren kühnsten Träumen nicht gerechnet.

Hierfür möchten wir uns bei unserem Publikum herzlich bedanken!

Unsere Spielstätte haben wir im (Kultur)Bahnhof Lemgo gefunden. Unsere Inszenierungen sind allerdings nicht nur dort zu sehen. Gastspiele in anderen Städten Deutschlands unterstreichen unseren guten Ruf. Darüber hinaus bieten wir auch die Möglichkeit, Sondervorstellungen für Firmen, Vereine und andere Gesellschaften zu buchen. Ob im „großen Haus“ oder vor Ort als besonderer Leckerbissen zu einer privaten Feierlichkeit: Die Möglichkeiten der Freien Theatergruppe STATTGESPRÄCH.. sind vielfältig. Treten Sie mit uns in Kontakt.

Um das Kulturangebot in Lippe noch mehr aufzupeppen, bieten wir auch anderen (Theater)Gruppen und Solokünstlern die Möglichkeit, ihre Produktionen mit Gastspielen im Lemgoer Kulturbahnhof vorzustellen. (siehe Kontakt)

Unsere Spielpläne erscheinen jährlich im Sommer und informieren über die Spielzeit von September bis April. Premieren und Neuproduktionen, Wiederaufnahmen beliebter Stücke aus dem Repertoire, eine große Vielfalt an Theaterwerken von der witzigen Komödie bis zum intensiven Schauspiel, vom liebevollen Kinderstück bis zum literarisch-musikalischen Programm, stets sind wir darauf bedacht, einen umfassenden, spannenden und abwechslungsreichen Spielplan zusammenzustellen. Seit 2007 bieten wir (auch auf Wunsch vieler älterer Besucher) zusätzliche Sonntagnachmittags-Vorstellungen an, womit wir das kulturelle Angebot in Lemgo an den Wochenenden weiter steigern.

Ein neuer Spielplan bedeutet immer wieder den Beginn eines neuen Abenteuers. Ist die Stückauswahl abgeschlossen und eine ausgewogene Mischung aus unterhaltsamen, zeitgenössischen und anspruchsvollen Werken gefunden, erfordert deren Umsetzung nebst geistiger Schärfe, Kreativität und Fantasie natürlich auch handwerkliches Können und großes Engagement aller Beteiligten. Denn vor den Aufführungen stehen das Textlernen, viele Proben und lange Nächte ..-

Lassen Sie sich begeistern von der Faszination „Theater“!

 Bei uns müssen Sie keine Berührungsängste vor der großen Bühne haben. Und mit der im April 2009 angeschafften Zuschauertribüne haben Sie immer eine gute Sicht auf.. „…die Bretter, die die Welt bedeuten.“ – Karten für alle laufenden Produktionen bekommen Sie bei unseren Partnern im Vorverkauf.

 

Bisher haben wir folgende Stücke auf die Bühne gebracht:

Kritiken aller Inszenierungen finden Sie im Pressespiegelarchiv und Szenenbilder in unserem Galeriearchiv.

DOPPELFEHLER Komödie von Barry Creyton September 1996
LIEBE, LÜGE Matineeprogramm von Jean Cocteau März 1997
AMARETTO Komödie von Uli Brée September 1997 (deutsche Erstaufführung)
HERMANNS-SCHLACHT Kultsolo von Uli Brée und Klaus Pieber März 1998 (deutsche Erstaufführung)
LIFT Komödie von Rupert Henning Oktober 1998 (deutsche Erstaufführung)
SIBIRIEN Melodrama von Felix Mitterer März 1999
GRETCHEN 89 ff. Farce von Lutz Hübner März 1999
RICHARD ENDLICH ist ALLEIN Psychogramm von Uli Brée November 1999 (Uraufführung)
WEIHNACHTEN IM MÄRCHENLAND Kinderstück von Belinda Ley Dezember 1999
IN DER LIEBE IST DER MENSCH NICHT GERN ALLEIN Revue aus dem Berlin der 20er & 30er Jahre
Texte von Markus Mogwitz
April 2000
DIE SUSHI-CONNECTION Komödie von Uli Brée und Michaela Scheday September 2000 (deutsche Erstaufführung)
TASCHENTHEATER Literarisch-musikalisches Programm Winter 2000
SEBASTIAN STERNPUTZER UND DER SONNENSTRAHL Kinderstück von Christina Stenger Dezember 2000
DIE ZOOGESCHICHTE Thriller von Edward Albee März 2001
DER DRACHE GERTRUD Kinderstück nach dem Kinderbuch von Ralf Isau
für die Bühne bearbeitet von Mark Gruppe
November 2001
ON THE SOAP
FOLGE 1: LEUTE AUF DER SEIFE
Komödie von Rupert Henning Januar 2002 (deutsche Erstaufführung)
ON THE SOAP
FOLGE 2: DIE RACHE DER LISBETH LOOS
Komödie von Uli Brée Februar 2002 (deutsche Erstaufführung)
ON THE SOAP
FOLGE 3: DER FALL CLARA B.
Komödie von Rupert Henning März 2002 (deutsche Erstaufführung)
TRAUMFRAU VERZWEIFELT GESUCHT Komödie von Tony Dunham September 2002
PINGUINE KÖNNEN KEINEN KÄSEKUCHEN BACKEN Kinderstück von Ulrich Hub November 2002
TROTZ ALLER THERAPIE Komödie von Christopher Durang Oktober 2003
DER RÄUBER HOTZENPLOTZ Familienstück von Otfried Preußler November 2003
THE BLUE ROOM Theaterstück von David Hare Januar 2004
DER LETZTE WÄHLER Satire von Detlef Michel September 2004
DAS GESPENST VON CANTERVILLE Romantisches Familienstück nach Oscar Wilde
für die Bühne bearbeitet von Frank Wiemann
November 2004
HERREN Komödie von Jan Ericson Oktober 2005
DIE KLEINE HEXE, DIE NICHT BÖSE SEIN KONNTE Zauberhaftes Märchen nach Maria Clara Machado
für die Bühne bearbeitet von Markus Mogwitz
März 2006
FREUNDE ZUM ESSEN Schauspiel von Donald Margulies September 2006
Themenabend „One-Night-Stand“
Ein Theaterabend mit zwei Einaktern:
GESCHENK AN EINE UNBEKANNTE FRAU Drama von Bengt Ahlfors April 2007 (deutsche Erstaufführung)
I WILL SURVIVE Mono-Drama von Raoul Biltgen April 2007 (deutsche Erstaufführung)
BUTTERBROT Komödie von Gabriel Barylli September 2007
THEKENTHEATER Ein literarisch-musikalisches Programm Oktober 2007
DER SÄNGERKRIEG DER HEIDEHASEN Kinder-Musical von James Krüss
für die Bühne bearbeitet von Katrin Brakemeier
März 2008
HONIGMOND Komödie von Gabriel Barylli April 2008
SHAKESPEARE, MÖRDER, PULP & FIKTION Klein-kriminelles Lustspiel von John von Düffel September 2008
AN DER ARCHE UM ACHT Familienstück von Ulrich Hub November 2008
DIE GRÖNHOLM-METHODE Schauspiel von Jordi Gallceran April 2009
ZWEI WIE BONNIE UND CLYDE
(… DENN SIE WISSEN NICHT,WO SIE SIND)
Komödie von Tom Müller und Sabine Misiorny September 2009
THEKENTHEATER – BEST OF NO. 1 Ein literarisch-musikalisches Programm Januar 2010
ASCHE UND AQUAVIT Generationenkomödie von Bengt Ahlfors April 2010
FRÜHER WAR MEHR LAMETTA Ein Weihnachtsprogramm Dezember 2010
THEKENTHEATER – BEST OF NO. 2 Ein literarisch-musikalisches Programm Januar 2011
DER KRAWATTENKLUB Böse Komödie von Fabrice Roger-Lacan März 2011
MONDLICHT UND MAGNOLIEN Schauspielkomödie von Ron Hutchinson September 2011
KÖNIG ÖDIPUS Dramatische Solokomödie von Bodo Wartke
nach der Tragödie von Sophokles
April 2012
DER AMERIKANISCHE TRAUM Absurde, schwarze Komödie von Edward Albee Oktober 2012
IMAGO Schauspiel von Ulrich Hub September 2013
PINOCCHIO Familienmusical von Christian Berg
mit der Musik von Konstantin Wecker
Dezember 2013
DIE WAHRHEIT Komödie von Florian Zeller März 2014
MOG WIE DAT! Die heitere Lachparade
mit Kurzspielen zur amüsanten Unterhaltung.
Septemper 2014
Theater-Doppelabend
in Kooperation mit der Lebenshilfe Lemgo
EINE NACHT MIT MUTTER Ein Kammerspiel von Leilah Assumpcao September 2014 (deutsche Erstaufführung)
NETT, DASS SIE DA SIND! Eine Improvisation von und mit
behinderten und nicht-behinderten Menschen
September 2014 (Uraufführung)
FROHE FESTE Eine schräge und schrille Weihnachtskomödie
von Sir Allan Ayckbourn
Dezember 2014
SECHS TANZSTUNDEN IN SECHS WOCHEN Eine leichtfüßige, amerikanische Komödie
von Richard Alfieri
März 2015
DIE SUPPE WIRD KALT,
DAS GEDÄCHTNIS LÄSST NACH
Schauspiel von Bengt Ahlfors Oktober 2015 (deutsche Erstaufführung)
DER KREDIT Komödie von Jordi Galceran April 2016
VENEDIG IM SCHNEE Komödie von Gilles Dyrek Oktober 2016
FÜR ALLE DAS BESTE Schauspiel von Lutz Hübner und Sarah Nemitz April 2017
DIE WUNDERÜBUNG Komödie von Daniel Glattauer September 2017
UNSERE FRAUEN Stück in drei Akten von Eric Assous April 2018
DER DIENER ZWEIER HERREN Lustspiel von Carlo Goldoni September 2018
HERR KOLPERT Ein Stück von David Gieselmann April 2019
DER RECHTE AUSERWÄHLTE Komödie von Eric Assous in Vorbereitung
DIE LETZTE ZIGARRE Schauspiel von Bengt Ahlfors in Vorbereitung

 

Wann dürfen wir Sie das nächste Mal in einer unserer Vorstellungen begrüßen? Alle Informationen zu unserem aktuellen Spielplan finden Sie hier.

Wir freuen uns auf Sie und sagen: „Bis bald im Kulturbahnhof Lemgo!“

 

Mit herzlichem Gruß für das Ensembl
Frank Wiemann

PS: Und wenn Sie selbst einmal auf der Bühne stehen möchten, dann sind Sie herzlich willkommen! Wir sind stets auf der Suche nach neuen, begeisterten Theatermenschen und solchen, die es werden wollen! Sprechen Sie uns an! Ein Vorsprechen ist gar nicht so schlimm und Textlernen auch nicht. 😉

Unsere Sponsoren